Glaubensbekenntnis

Ich glaube, dass Gott Liebe ist.

Diese Liebe begegnet mir in Jesus Christus,

dem menschgewordenen Gott. In Jesus Christus

kommt Gott mir so nahe, dass ich stets

aufs neue beschämt werde.

 

Ich glaube, dass Jesus der Christus ist -

Gottes Sohn, mein Herr und mein Heiland.

 

Ich glaube, dass sein Herz immer größer ist

als alle meine Schuld. Bin ich untreu, bleibt er

mir treu. Versage ich, richtet er mich auf

und bringt mich liebevoll zurecht.

 

Ich glaube, dass Jesus besonders

denen nahe ist, die nicht mehr weiter wissen

und nach menschlichem Ermessen am Ende sind.

 

Ich glaube, dass er durch seinen Tod am Kreuz

alle Todesmächte besiegt hat und mir immer

wieder neues Leben schenkt -

Leben aus dem Tode.

 

Ich glaube, dass mein Herr niemanden

richtet und verurteilt, der ihm von Herzen vertraut.

Wenn Menschen auch unbarmherzig sind -

er ist barmherzig.

 

Ich glaube, dass Gott mein Leben

herrlich vollendet. Denn Gott ist Liebe.

 

Amen.

 

 

Mit freundlicher Genehmigung des Betulius Verlages. Aus: Manfred Mergel, Schwäbisch von Gott reden. Der Gärtringer Mundartgottesdienst, Stuttgart 2000, S. 9 f.