Menschen im Herzen erreichen

Simmozheim: Pfarrer Mergel feiert zehn Jahre Mundartgottesdienst

Schwarzwälder Bote, 17.01.2005 - von Lars Harnisch

Für dieses Ereignis war die Simmozheimer Kirche zu klein. Pfarrer Mergel musste für sein Jubiläum „Zehn Jahre Mundartgottesdienst" in die Geißberghalle umziehen. Denn mehr als 400 Besucher kamen. Gefeiert wurde natürlich mit einem Gottesdienst auf schwäbisch, eine ganze Schar alter und neuer Wegbegleiter gratulierten dem Simmozheimer Pfarrer.

Was Manfred Mergel da seit zehn Jahren zelebriert, sei aber nicht nur einfach ein Gottesdienst im Dialekt, es sei eine ganz besondere Art, die Menschen im Herzen zu erreichen, lobten die Festredner. „Der Schwabe bedient sich dann seines Dialekts, wenn er aus dem Herzen spricht“, sagte Manfred Unger, Vorsitzender der evangelischen Kirchengemeinde Gärtringen.

Die dortige Sankt-Veit-Kirche hatte am 15. Januar 1995 die Premiere des Mergelschen Mundartgottesdienstes erlebt. „Ganz behutsam" habe Mergel angefangen, erinnert sich Unger. Damals hielt der junge Pfarrer nur die Predigt in Mundart.

In den vergangenen zehn Jahren ist der schwäbische Anteil immer weiter gewachsen. In Simmozheim begrüßte Mergel die Gottesdienstbesucher im Dialekt, das Anspiel zur Predigt und das Psalmgebet waren ganz selbstverständlich in der Heimatsprache der Gäste verfasst. Und ein schwäbisches Lied gab's obendrauf. „Leit batschet fescht en d'Händ“ empfahl der erste Vers.

Seinen Beitrag zum Zusammenstehen der Schwaben leistet auch der Mundartgottesdienst. Seit der Premiere vor zehn Jahren lockte er immer mehr Leute in die Kirche, erst nach Gärtringen, seit drei Jahren nach Simmozheim. Es sei eine große Ehre, dass das Jubiläum nun in der Gäugemeinde gefeiert werde, sagte Simmozheims Bürgermeister Hartmut Mayer. Meist seien die Kirchen nur Weihnachten voll. Mergel könne stolz sein, dass er das mindestens drei Mal schaffe.

„Er predigt nicht über die Köpfe der Leute hinweg, er holt sie ab – in ihrem Leben“, sagte Landtagsvizepräsidentin Beate Fauser (FDP) über Manfred Mergel. Landtagskollege Thomas Blenke (CDU) zeigte sich beeindruckt: „Kirche, die jeder versteht. Kirche zum Anfassen.“ Ihm habe das Ganze Riesenspaß gemacht.

Seit zehn Jahren hält Pfarrer Manfred Mergel Mundartgottesdienste. In der Simmozheimer Geißberghalle wurde gefeiert.