Mundart in der Kirche

Bernd Jörg Diebner, Heinrich Kröger, Manfred Mergel (Hg.), Mundart in der Kirche. Möglichkeiten und Grenzen

Die Verwendung von Mundart in den kirchlichen Arbeitsgebieten war und ist noch immer umstritten, auch wenn sich die kirchliche Mundartarbeit in einigen Bereichen des deutschen Sprachraums, z.T. mit kirchenamtlicher Förderung, längst etabliert hat. Dies gilt besonders für den niederdeutschen Sprachraum, obwohl auch Niederdeutsch in seinen verschiedenen Dialektgruppen eine lange kontroverse Geschichte hatte und z.T. noch hat. Im süddeutschen Sprachraum scheint sich eine gewisse Akzeptanz anzubahnen. Der Band stellt Grundsatzbeiträge zu Möglichkeiten und Grenzen kirchlicher Arbeit mit deutschen Dialekten in Nord und Süd auch in historischer Dimension der beiden letzten Jahrhunderte aus systematisch- und praktisch-theologischer Sicht vor.

Dialekt und Religion / Religion und Dialekt, Bd. 1, 184 S., 19,90 €, br,
ISBN 978-3-643-12322-0